Unterstützung


Gefällt Ihnen der nachfolgende Beitrag? Ja?

... dann unterstützen Sie uns bitte durch den Besuch unserer Sponsoren-Webseiten (rechts neben dem Beitrag)
und durch Weiterverbreitung über die am Artikel-Ende sichtbaren SHARE-Buttons!
Vielen, herzlichen Dank!

Donnerstag, 27. Februar 2014

Gewalt im Gefängnis Champ-Dollon - Schuld der Schweizer Aussen-Politik?




Das Gefängnis Champ-Dollon 
ist der fantastische Beweis für die Öffner-Vorteile...


















Offene Grenzen, so schwärmen und klagen idiotische und einäugige Schwei-
zer, sind und bleiben der gewaltige Erfolg unserer Schweizer Politik und der
Bilateralen mit EU und dem Rest der Welt! 

Das Gefängnis bei Genf hat 376 Plätze und über 850 Häftlinge sind inhaftiert 
aus über 100 verschiedenen Nationen! Die Lage darin sei höchst explosiv,
 tagelange Schlägereien zwischen zwei Clans beschäftigen die Organe u. 
die Öffentlichkeit; Albaner gegen Nordafrikaner ergaben in fünf Massen-
Schlägereien seit Sonntag 26 verletzte Häftlinge und 8 verletzte Wärter! 
(20min. 26.02.14) Auch Pöschwies mit 426 Plätzen (geschlossener Vollzug) 
ist zu 98,8% ausgelastet, über 80 Personen sind auf der Warteliste mit 
unbefriedigenden, zusätzlichen Komplikationen! 

Alles in allem ein Wahnsinn für unser Land, von den Kosten gar nicht zu 
reden und von den Problemen, die sich durch muslimische Gefangenen 
ergeben... (Damit der Bürger nicht merkt, wie segensreich diese gan-
ze Öffnerei im Ganzen wirkt, wird der Opposition mit Maulkörben der Mund
gestopft.... Monopolmedien steuern u. dosieren die ganze "Bereicherung")
Was für ein Segen für unser Alpenland... !


Schweizer Demokraten, SD Thurgau, Kant. Parteileitung



http://www.latschariplatz.com

Share-It