Unterstützung


Gefällt Ihnen der nachfolgende Beitrag? Ja?

... dann unterstützen Sie uns bitte durch den Besuch unserer Sponsoren-Webseiten (rechts neben dem Beitrag)
und durch Weiterverbreitung über die am Artikel-Ende sichtbaren SHARE-Buttons!
Vielen, herzlichen Dank!

Donnerstag, 26. Juni 2014

ECOPOP-Initiative *** Die SVP hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck




Bei "Ecopop" hinterlässt die SVP einen 
bedenklichen, strategischen Eindruck...

Gestern, am Donnerstag, 12.06.14 hat der Nationalrat die Ecopop-Initiative einstimmig abgelehnt; kein einziger Volksvertreter hat JA gesagt zu einem Begehren von weit über 100'000 Bürgern und einer maximalen Einwanderung von 16.000 Personen pro Jahr. 

Das entspricht einer ganzen Stadt Solothurn. Viele Bürger sind erstaunt und glauben, dass der IQ unserer Parteien und ganz besonders auch der SVP gesunken ist. Wenn eine SVP hofft, so bei ihren politischen Gegnern und Medien einen Bonus ergattern zu können für die SVP-Initiative vom 9.02.14, schneiden sich die SVP-Exponenten ganz sicher in den Daumen.


Viele Aussagen im Nationalrat (&SR) waren einfach unerträglich und arrogant. Allen voran die Rotgrünen, gefolgt von den Profit-Parteien, den Christlichen und nicht zu vergessen die "grosse Frau BR Sommaruga" - was diese Frau immer wieder in die Welt hinaus palavert, ist eine ungeheuerliche Sache! 

"Die Zeiten, in welchen der Norden entscheidet, was für den Süden gut ist, sind hoffentlich endgültig vorbei!" So ein Genie, diese BR S. Sommaruga - bitte sorgen Sie jetzt endlich auch dafür, dass der Geburtenüberschuss in jenen (südlichen) Ländern oder die Vielweiberei bei den moslemischen Staaten strikte dort bleibt, wo er "produziert" wurde! Aber genau das ist ja Frau Sommaruga's Problem! 

Aber ein grosses Mundwerk kann man ja alleweil haben und bei der UNI Basel politische Freunde mit "Berichten und Analysen" beauftragen, die es gar nie brauchen würde, wenn die Exekutive den Volkswillen endlich einhalten würde! 

Es ist einfach unerträglich, wenn wir hier Geburtenkontrollen einhalten und Millionen von Chinesen die Ein-Kind-Ehe seit Jahrzehnten als Gesetz hinnehmen müssen und die Jünger Allah's haben Dutzende von Kindern mit bis zu vier Frauen und zusätzlichen Sklavinnen für Sex und Arbeit... Unerträglich, Frau BR Sommaruga, Ihre Aufgeblasenheit - und Sie sind die oberste Frau des Rechtes! Unerträglich!

Wir hoffen inständig, das Volk möge erkennen, dass 16'000 - also eine ganze Stadt Solothurn pro Jahr - mehr als genug Einwanderer sind. Wir erinnern traurig an jene Schulklassen, wo noch 1 Schweizerkind die täglichen Hänseleien und Föppeleien ohnmächtig ertragen muss... 

Das sind doch keine Volksvertreter und die SVP täte gut daran, JA zur ECOPOP-Initiative zu sagen, um so den Druck endlich zu erhöhen!

(Auch zum Wohle ihrer Initiative.. )


Schweizer Demokraten,
SD Thurgau,
Kantonale Parteileitung,
www.sd-tg.ch




Share-It