Unterstützung


Gefällt Ihnen der nachfolgende Beitrag? Ja?

... dann unterstützen Sie uns bitte durch den Besuch unserer Sponsoren-Webseiten (rechts neben dem Beitrag)
und durch Weiterverbreitung über die am Artikel-Ende sichtbaren SHARE-Buttons!
Vielen, herzlichen Dank!

Samstag, 21. Februar 2015

Musste einmal gesagt werden... *** „Die Kleinen hängt man, die Großen lässt man laufen“



„Die Kleinen hängt man, die Großen lässt man laufen“


Veröffentlicht am 20.02.2015
http://www.kla.tv/5313

Ist es gerecht wenn zwei Brüder ein und dasselbe tun, und nur der Kleine wird dafür bestraft während der Große unbehelligt davon kommt, ganz nach dem Motto: „Die Kleinen hängt man, die Großen lässt man laufen“?



So erging es nämlich Andreas Waespi. Die Schweizer Finanzmarktaufsicht Finma hat Andreas Waespi, den nun ehemaligen Chef der Coop Bank, mit einem dreijährigen Berufsverbot belegt. Der Grund dafür ist : Waespi hat jahrelang durch Käufe von eigenen Aktien den Kurs manipuliert. 

Bis vor Kurzem waren aber solche Aktienmanipulationen in der Finanzwelt gar nicht so unüblich und als „Kurspflege der eigenen Aktien“ auch bei Großbanken gang und gäbe. Urs Grätzer,der ehemalige Direktor der Aargauer Kantonalbank bewertet dieses Urteil als „weit übertrieben und unverhältnismäßig“. 


Denn es bestrafe einen Kleinen und lasse die Großbanken unbehelligt. Auch Wirtschaftsprofessor Peter V. Kunz äußerte sich und hält das Urteil für „sehr außergewöhnlich“. Ein sehr brisantes Detail ist, dass der jetzige Finma-Direktor Mark Branson, derjenige der das Berufsverbot von Waespi aussprach, selber einer der führenden Köpfe beim größten Finanzbetrug aller Zeiten war- nämlich dem Libor- Skandal. 

Bei diesem wurde schon 2012 aufgedeckt, dass die 20 größten Banken der Welt jahrelang die
Zinssätze willkürlich verändert und damit Milliardengewinne eingesteckt haben.
Meine Damen und Herren mit dem Verbreiten dieser Nachricht haben wir die Möglichkeit auch die Ungerechtigkeiten des großen Bruders aufzudecken.
Zum Abschluss dieser Sendung folgt ein Zitat von Hermann van Veen und damit möchte ich mich an dieser Stelle liebe Zuschauer recht herzlich von Ihnen verabschieden.
Schlusspunkt ●

„... wer hat gewollt,
dass Du nach der Weise
entmündigter Greise nur
heimlich und leise das
Unrecht verfluchst?
Denn schweigst Du nur
immer, wird alles nur
schlimmer, siehst nie
einen Schimmer vom
Recht, das Du suchst.
Denn für den, der nichts
tut, der nur schweigt, so
wie Du, kann die Welt, wie
sie ist, auch so bleiben.
Wer schweigt, stimmt zu.”
Herman van Veen

Quellen/Links:
http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/...
-akb-chef-nimmt-waespi-in-schutz-1285109­27
http://www.nzz.ch/wirtschaft/bank-coo...
1.18413702
http://www.finews.ch/news/banken/1489...


Share-It